Öffnungszeiten

Unser Büro ist ab 2017 nach Vereinbarung besetzt.

Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch: 05931 - 92 91 68

oder per Mail: dfv-meppen@t-online.de

Presseinformationen 2015

Einige Mitgliedsfamilien bdei der Zubereitung des EssensDFV-Mitgliedsfamilien on Tour
Am 24.10 war es so weit: Mitgliedsfamilien des Deutschen Familienverbandes Kreisverband Emsland e.V. versammelten sich morgens am Meppener Bahnhof und bestiegen einen Reisebus der Firma Levelink Busreisen. Gut gelaunt ging es zum Museumsdorf Cloppenburg.
Hier erwartete die Familien ein „volles Programm“. Neben den vielfältigen Möglichkeiten, die das weitläufige Gelände zum Spielen, Schauen und Erkunden bietet, konnten die Ausstellungen „Landmaschinen“, „Uhren“, sowie die Backstube und die Spinnerei besucht werden.
Ein Highlight war das „Essen wie damals“. Am offenen Herdfeuer eines über 200 Jahre alten Bauernhauses bereiteten die Familien nach einem historischen Rezept des frühen 19. Jahrhunderts einen Eintopf zu. Feuer machen, Wasser holen, Gemüse und Fleisch schneiden, kochen und das Gericht gemeinsam genießen – ein Erlebnis, dass noch lange in Erinnerung bleiben wird. Zudem erfuhren die Familien viel über die damaligen Lebensumstände und den mühseligen Alltag. Wie bewahrte man früher Lebensmittel auf? Woher stammten sie und gab es immer genug für alle? Wo und wie schlief man? Wie gestaltete sich das Leben in einem Haus, in dem auch die Tiere untergebracht waren?
Als der Bus am frühen Abend wieder vor den Bahnhof Meppen hielt waren sich alle einig: Es war ein schöner Tag und eine interessante und erlebnisreiche Zeitreise in die Vergangenheit.

v. l.: Alfons Altmeppen (Schatzmeister), Emil Klünder (1. Vorsitzender), Dirk Wilkens (Direktor der OLB-Filiale Meppen)

 

 

 

Möglich gemacht wurde diese Fahrt durch die finanzielle Zuwendung der Oldenburgischen Landesbank. Der DFV Kreisverband Emsland e.V. und seine Mitgliedsfamilien bedanken sich herzlich für die Unterstützung.

 

v. l.: AlfonsAltmeppen (Schatzmeister), Emil Klünder (1. Vorsitzender), Dirk Wilkens (Direktor der OLB-Filiale Meppen)

Trennlinie

Logo Deutscher FamilienverbandDeutscher Familienverband: Finger weg vom Elterngeld!
Berlin). Mit scharfer Kritik reagiert der Deutsche Familienverband auf Überlegungen, das Elterngeld für Eltern zu kürzen, die nicht aus einer gut bezahlten Erwerbstätigkeit kommen.
Der Präsident des Verbandes Dr. Klaus Zeh: „Das Elterngeld soll es Familien ermöglichen, sich in der ersten Lebensphase Zeit für ihre Kinder zu nehmen. Wenn nach dem Aus für das Bundes-Betreuungsgeld für 1- und 2-jährige Kinder jetzt auch noch Hand ans Elterngeld gelegt wird, nimmt der Staat Eltern mit geringerem Einkommen vollends die Entscheidungsfreiheit und drängt sie kurz nach der Geburt des Kindes in die Erwerbstätigkeit.
Wahlfreiheit ist ein Verfassungsgebot, das sich aus dem Familienschutz des Grundgesetzes ableitet. Wir fordern von der Bundesregierung ein klares Bekenntnis zur Wahlfreiheit der Eltern, durch wen ihre unter dreijährigen Kinder am Besten betreut werden. Dazu gehört nicht nur der konsequente Ausbau von guten Betreuungseinrichtungen, sondern auch die Anerkennung der Erziehungsleistung aller Eltern, die ihre Kinder selbst betreuen. Sonst wird der gesetzliche Schutzraum der dreijährigen Elternzeit völlig ausgehöhlt. Die finanzielle Absicherung der Elternzeit darf nicht den Anforderungen der Wirtschaft und einer rein arbeitsmarktorientierten Politik geopfert werden, die Mütter und Väter nur noch als Arbeitskräfte sehen und das Wohl der Kinder in einer möglichst frühzeitigen staatlichen Betreuung."
Nach einem Bericht des „Spiegel“ sieht ein internes Papier des Bundesfinanzministeriums vor, das Elterngeld „als Lohnersatzleistung zu schärfen“. „Das wäre ein Frontalangriff auf den Elterngeldsockel von 300 Euro, den beispielsweise Eltern mit mehreren Kindern bekommen, die vor der Geburt wegen der Kindererziehung weiterer Kinder keinen gut bezahlten Arbeitsplatz hatten. Erziehungsleistung wird dann nur noch bei möglichst nahtloser und umfangreicher Erwerbstätigkeit anerkannt. Klarere Signale gegen Kinder kann man nicht setzen“, so Zeh.
Ein erstes Dementi aus dem Bundesfinanzministerium beruhigt Zeh nicht: „Wir haben bereits nach dem Betreuungsgeld-Urteil gewarnt, dass die Politik jetzt an den Sockelbetrag im Elterngeld herangehen wird. Wir fordern nunmehr ein unmissverständliches und verbindliches Bekenntnis der Bundesregierung zu einer Politik, die allen Familien dient und nicht ausschließlich dem Arbeitsmarkt“, so Verbandspräsident Klaus Zeh.
Quelle: Deutscher Familienverband - Bundesverband - Presseinformationen

Trennlinie

Emil Klünderwird als Zeichen für seinen hervorragenden Einsatz für die Familien in Niedersachsen, symbolisch eine Uhr vom Landesverbandsvorsitzenden Manfred Frühling überreicht

Eine Großfamilie im Emsland

use zu Gast bei der DFV-Mitgliedsfamilie Thomanek.

"Familie ist wie ein Sicherheitsnetz im Zirkus. Es ist immer einer da, der einen auffängt",
sagt Nadine Thomanek auf die Frage, was die Vorteile einer Großfamilie sind.

Den ganzen Artikel können Sie hier lesen: PDF-Datei

Trennlinie

Emil Klünderwird als Zeichen für seinen hervorragenden Einsatz für die Familien in Niedersachsen, symbolisch eine Uhr vom Landesverbandsvorsitzenden Manfred Frühling überreicht

 

 

Ehrung von Emil Klünder beim DFV-Verbandstreffen in Meppen

Vom 13. - 15. Februar fand das jährliche DFV-Landestreffen in Meppen statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden verschiedene Mitglieder geehrt, unter anderem der umtriebige und sehr aktive Emil Klünder, der als Zeichen für seinen hervorragenden Einsatz für die Familien in Niedersachsen, symbolisch eine Uhr vom Vorsitzenden Manfred Frühling überreicht bekam. "Mehr Zeit für Kinder" ist damit noch präsenter und wir wünschen Emil Klünder weiterhin soviel Elan für den DFV.

Trennlinie

Mitmachen - Wir jammern nicht - wir klagen!

 

Georg Zimmermann vom Familienbund der Katholiken (FDK) - und neben Hrn. Stresing Kampagnenleiter unserer Aktion „Wir jammern nicht – wir klagen!“ - hat in Freiburg ein Radio-Interview gegeben.
Es lohnt sich auf jeden Fall reinzuhören und dauert nur 4 Minuten:

Radio-Interview mit Georg Zimmermann

Trennlinie

Emsblick - Das Stadtmagazin für MeppenSo wird Familienerholung gefördert
(Emsblick - Ausgabe Februar/März 2015, Seite 46)

Auch wenn draußen noch winterliche Temperaturen den Ton angeben, wird in vielen Familien bereits am nächsten Urlaub geplant. Berge oder See, oder doch einen Badeurlaub am Mittelmeer? Was für viele inzwischen selbstverständlich geworden ist, nämlich mindestens einmal im Jahr den heimischen Gefilden zu entfliehen, macht vielen Familien mit geringem Einkommen oft Probleme.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: PDF-Datei

Trennlinie

Ausstellungseröffnung v. l.: Annelene ewers, Manfred Frühling, Emil Klünder, Bernd-Carsten Hiebing und Martin Gerenkamp
Meppen zeigt Familienleben im Wandel der Zeit

Familien-Bilder im Wandel
Die veränderte Lebenswirklichkeit von Familien in Bildern und Zahlen von 1950 bis heute.
Unter diesem Motto steht eine Wanderausstellung, die vom 16.02. – 03.03.2015 im Kreishaus, Ordeniederung 1, 49716 Meppen vom DFV KV Emsland-Nord e.V. präsentiert wird.
Presseartikel: Meppener Tagespost, 16.02.2015


Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 08:30 Uhr – 12:30 Uhr und 14:30 Uhr – 16:00 Uhr; Freitag: 08:30 Uhr – 13:00 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Trennlinie

Zu Gast in der NDR1 Plattenkiste v. l.: Melissa Köning, Moderatorin Martina Gilica, Anita Köning und Petra Evers
Der DFV zu Gast beim NDR 1

Der Deutsche Familienverband Kreisverband Emsland-Nord aus Meppen gestaltete am 29.01.2015 die Sendung Plattenkiste von NDR 1 Niedersachsen. Viel zu erzählen gab es dabei in der Sendung. Melissa Köning (v. l.), Moderatorin Martina Gilica, Anita Köning und Petra Evers diskutierten dabei über die Arbeit des Verbandes.

Trennlinie

Im Interview mit Frau Hillman: Emil Klünder und Alfons Altmeppen
Der DFV zu Gast bei EV1.TV

Herr Klünder (1 Kreisvorsitzender) und Herr Altmeppen (Schatzmeister) vom Deutschen Familienverband Kreisverband Emsland-Nord e.V. berichteten beim EV1.TV - Talk über die Arbeit des DFV und des Kreisverbandes Emsland-Nord.

Das Interview wurde am 12.01.2015 um 18:10 Uhr ausgestrahlt. Wer es verpasst hat, kann hier die Sendung anschauen:
Link zur Sendung: EV1 TV-Talk